9. Wildener Weihnachtsmarkt

9. Wildener Weihnachtsmarkt

Schmecket und sehet, wie freundlich der HERR ist. Wohl dem, der auf ihn trauet! Die Bibel, Altes Testament, Psalm 34,9 (Übersetzung: Luther 1984)

Bereits zum 9. Mal fand er statt, der Wildener Weihnachtsmarkt! Als Gemeinde durften wir wieder zahlreiche Besucher, Teilnehmer und viele Helfer begrüßen. Nach dem Gottesdienst zum 1. Advent startete der Markt pünktlich um 11:00 Uhr auf dem Parkplatz unserer Gemeinde.

Wie in den Jahren zuvor stand die Gemeinschaft unter den Besuchern, Teilnehmern und Helfern aus der Gemeinde im Mittelpunkt, um möglichst jedem die Liebe Gottes durch sein einzigartiges Geschenk, welches wir an Weihnachten, bzw. dem Christfest feiern, an Leib und Seele erleben zu können.  Gott wurde Mensch, Jesus Christus kam für uns auf die Erde.  Das jedenfalls ist unser Anliegen und wir hofften, dass dies so empfunden wurde. Ggf. besteht ja noch die Möglichkeit sich das dadurch bewusst zu machen: Sollten Sie unseren Weihnachtsmarkt live erlebt haben, dann lassen Sie ihn nochmals Revue passieren, während Sie die Berichte über die Geburt und das Leben Jesus in den vier Evangelien in der Bibel (nochmal) nachlesen oder während sie  die noch ausstehenden Advents- und Weihnachtsgottesdienste hier oder in einer anderen Kirche besuchen. Es lohnt sich.

An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmals bei den zahlreichen Helfern, die bei den Vorbereitungen, der Durchführung, dem Abbau und/oder auch durch ihre Gebete die Durchführung des Weihnachtsmarktes ermöglicht haben, ganz, ganz herzlich bedanken: Danke!!! Und natürlich vor allen anderen und im wahrsten und eigentlichen Sinne des Ausspruchs „Gott sei Dank“: GOTT SEI DANK!

Er, das Wort, wurde ein Mensch, ein wirklicher Mensch von Fleisch und Blut. Er lebte unter uns, und wir sahen seine Macht und Hoheit, die göttliche Hoheit, die ihm der Vater gegeben hat, ihm, seinem einzigen Sohn. Gottes ganze Güte und Treue ist uns in ihm begegnet. Die Bibel, Neues Testament, Johannes 1,14 (Übersetzung: Die Gute Nachricht)

 

Nachtrag in eigener Sache: Noch eine Bitte an den „Künstler“ der  – sicher ohne böse Absicht – ein so genanntes „Tag“ auf dem Werbebanner hinterlassen hat: Bitte melde Dich doch bei uns, damit Du das Werbebanner wieder reinigen kannst. Und: In unserem Teenkreis „flashpoint“ besteht die Möglichkeit ab und an richtige Graffiti-Kunst zu üben. Herzliche Einladung. 

 

 

Posted in Rückblick and tagged , , , , , , .