Jungscharfreitzeit 2017 – für manche zum Kotzen…

Freitagnachmittag. 17:00 Uhr. Eigentlich noch zu früh für Jungschar, die erst um 17:30 Uhr beginnt. Aber trotzdem wird unser Gemeindehausparkplatz immer voller… Kinder mit Reisetaschen laufen wild umher, als würden sie etwas suchen; und die Eltern sind heute auch dabei. Komisch… Ach, Moment! Es findet doch gar keine Jungschar statt, sondern die Jungscharfreizeit startet jeden Augenblick. Das erklärt alles!
Die Autos, gefüllt mit insgesamt 26 Kindern und 10 Mitarbeitern, Taschen, Spielen und Musikinstrumenten, verlassen nacheinander den Parkplatz und lassen winkende Eltern zurück. Das Abenteuer geht los. Wir haben ein Wochenende im CVJM-Heim in Niederdieten bei Biedenkopf geplant, das die Kinder so schnell nicht mehr vergessen sollen – voll von guten Erinnerungen.

Und das war es auch, eine unvergessliche Zeit. Wir bedanken uns bei allen, die für diese Zeit gebetet haben, denn Gott hat uns reich beschenkt. Das Wetter war super geeignet, um jede Menge draußen zu unternehmen. Sei es Fußball, das legendäre Völkerball, Wikingerschach oder ein Geländespiel – all diese Aktivitäten haben uns ausgepowert und viel Spaß bereitet. Aber auch gemeinsame Spielabende am Freitag und Samstag brachten uns zum Lachen und Freuen über unentdeckte Talente (nicht nur im Salzstangen-Wettessen…). Da die Freizeit dieses Jahr sogar einen Tag länger (28.04. – 01.05.) dauerte, hatten wir Sonntagnachmittag noch Gelegenheit ins nahegelegene Schwimmbad Eibelshausen zu fahren. Das erfüllte vielen Kindern einen großen Traum. Und natürlich durften Neckereien und Streiche auch nicht fehlen – sehr zum Ärgernis der Mitarbeiter. 😛

So viel Spaß und Freude wir auch zusammen hatten – uns war besonders wichtig, den Kindern von Gott zu erzählen. Das wollten wir anhand der Geschichte von Mose tun. Aufgeteilt in zwei Bibelarbeiten und einen gemeinsamen Gottesdienst lernten wir Mose (besser) kennen.
Wir hörten von dem Leid Israels, in welches Mose hineingeboren wurde; wie er versteckt im Nilschilf von der Pharaoentochter gefunden wurde und so im Palast aufwuchs. Aus Mitleid um sein Volk erschlug er einen ägyptischen Sklavenaufseher und musste fliehen. Im fremden Midian heiratete er und lebte dort, bis Gott ihm aus einem brennenden Dornbusch heraus einen Auftrag erteilte: Er sollte das Volk Israel befreien und aus Ägypten führen. Mose zweifelte stark an seiner Fähigkeit dazu, aber Gott machte ihm Mut und versprach ihm Beistand.
Auf unterschiedliche Art und Weise durften die Kinder diese Geschichte selbst entdecken und waren wirklich sehr kreativ.
Begeistert dabei waren sie auch beim gemeinsamen Singen. Täglich, vor den Bibelarbeiten, vor dem Essen, am Abend, kamen wir zusammen und sangen Lieder, mit denen wir Gott lobten. Diese stellten wir auch den Eltern vor, die die Kinder am Montagnachmittag völlig erledigt und müde abholten.

Doch nicht alle konnten so lange bleiben, weil Krankheit unsere Jungschar heimgesucht hatte. Für einige Kinder war die Zeit wohl im wahrsten Sinne des Wortes „zum Kotzen“, sodass sie leider früher nach Hause mussten, um sich auszukurieren.
Aber dennoch, trotz einiger Zwischenfälle, war das Wochenende eine unglaublich segensreiche und wertvolle Zeit sowohl für die Kinder als auch für die Mitarbeiter. Als gestärktes Team freuen wir uns auf das kommende Jungscharjahr bis zur nächsten Freizeit

Hanna Naomi M.

Posted in Allgemein.